Frühe Jahre

AETERNITAS wurde 1999 von Anja und Alex Hunzinger gegründet und veröffentlichte im August 2000 ihr erstes, viel gelobtes Konzeptalbum „Requiem“, das sich durch die Vielzahl der eingesetzten Stilmittel von Klassik bis Metal auszeichnete. Die positive Resonanz veranlasste die beiden dazu, aus dem ursprünglichen Projekt eine Band zu formen, um das Material auch live präsentieren zu können.

Auf dem 2004 veröffentlichten Album „La Danse Macabre“ verbanden AETERNITAS zeitgemäßen Gothic Metal mit klassischen, elektronischen und theatralischen Einflüssen. Das Konzept der Bühnenumsetzung wurde weiter ausgebaut, so dass die Zuschauer bei den Live Auftritten den Totentanz als eine theatralische Gothic Show bewundern konnten (u.a. auf dem Wave-Gotik-Treffen (WGT) 2005).

Theaterzeit

Diese beiden ersten Konzeptalben bereiteten AETERNITAS den Weg für die Entwicklung ihres nächsten Werks dem GOTHIC MUSICAL „Rappacinis Tochter“. Das Stück basiert auf einer Kurzgeschichte des Amerikanischen Autors Nathaniel Hawthorne, einem Weggefährten von E.A. Poe. 2005 wurde begonnen, die Musik, die Texte und die Dialoge zu schreiben, begleitet von Regisseurin Sandra M. Heinzelmann und Arrangeur Tillmann Kracke. Im Mai 2007 starteten die Arbeiten an der Bühnenumsetzung des Werkes, das im Januar 2008 seine erfolgreiche Bühnenpremiere in Hamburg feierte.

AETERNITAS präsentierten damit der Gothic und Metal Szene sowie dem Musical interessierten Publikum Deutschlands ihr GOTHIC MUSCIAL das von 2008 bis 2011 auf der Bühne zu sehen war (u.a. vier Mal auf dem WGT 2009).

Neue Ära

Im Jahr 2012 begannen AETERNITAS an dem neuen Konzeptalbum „House of Usher“ zu arbeiten, das auf der berühmten Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe basiert. In den neuen Songs entwickelten AETERNITAS einen modernen Symphonic Metal mit bombastischen Orchesterarrangements, groovenden Rockparts und dem starken, eingängigen Gesang der beiden Sänger.

Im Frühjahr 2016 unterschrieben AETERNITAS einen Deal mit dem deutschen Metal Label MASSACRE RECORDS und veröffentlichten ihr viertes Studiolbum am 21. Oktober 2016.

Anfang 2017 folgte der Austritt der Sängerin Alma aus familiären Gründen. Als Nachfolgerin konnten AETERNITAS die Sängerin Julia Marou gewinnen, die fortan als weibliche Frontsängerin neben Oliver auf der Bühne steht.
Der bisherige Höhepunkt der Symphonic Metaller war der Auftritt als Vorband der SCORPIONS in Rüsselsheim 2017 in der Hessentagsarena.

Im Januar 2018 haben AETERNITAS die Studioarbeiten ihres fünften Albums „Tales Of The Grotesque“ abgeschlossen, das am 29. Juni 2018 erscheinen wird. Die 12 Songs des Albums basieren alle auf Kurzgeschichten und Gedichten von Edgar Allan Poe.